Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2013

108 Geschäftsbericht 2013    Allianz Konzern Verwendet werden die Mittel vornehmlich für Zinszahlungen auf Fremdkapital, Betriebskosten, interne und externe Wachstumsinves­ titionen und Dividendenzahlungen an unsere Aktionäre. FINANZIERUNGSQUELLEN Der Zugang der ­Allianz SE zu externen Finanzierungsquellen hängt von verschiedenen Faktoren ab: den allgemeinen Kapitalmarkt­ bedingungen, der Verfügbarkeit von Bankkrediten, aber auch von unserer Bonitätseinstufung und Kreditfähigkeit. Die Quellen der ­Allianz SE zur Deckung des kurz-, mittel- und langfristigen Finanzie­ rungsbedarfs werden nachfolgend näher beschrieben. In der Regel geben wir zur Deckung des mittel- und langfristigen Finanzierungs­ bedarfs vor- und nachrangige Anleihen oder Stammaktien aus. Eigenmittelausstattung Zum 31. Dezember 2013 betrug das im Handelsregister eingetragene gezeichnete Kapital 1 168 640 000 €, eingeteilt in 456 500 000 vinkulierte Namensaktien. Zum 31. Dezember 2013 hielt die ­Allianz SE 2 761 795 (2012: 2 777 438) eigene Aktien. Darüber hinaus kann die ­Allianz SE ihre Eigenkapitalausstat­ tung gemäß Kapitalermächtigungen durch die Aktionäre erhöhen. Die folgende Tabelle zeigt die zum 31. Dezember 2013 bestehenden entsprechenden Kapitalermächtigungen der ­Allianz SE: kapitalermächtigungen der ­Allianz SE Kapitalermächtigung Nominalwert fälligkeit Genehmigtes Kapital 2010/I 550 000 000 € (214 843 750 Aktien) 4.5.2015 Genehmigtes Kapital 2010/II 8 344 000 € (3 259 375 Aktien) 4.5.2015 Genehmigte Anleihe­ emissionen mit Wandel- und/oder Optionsrechten 9 500 000 000 € (Nennwert) 4.5.2015 (Emission von Anleihen) Bedingtes Kapital 2010 250 000 000 € (97 656 250 Aktien) Bedingtes Kapital 2010 unbefristet (Emission bei Ausübung von Options- oder Wandelrechten) Informationen zu den Ermächtigungen für die Ausgabe und den Rückkauf von Aktien finden sich auf der    Seite 35. LAUFZEITSTRUKTUR VOR- UND NACHRANGIGER ANLEIHEN DER ­Allianz SE ZUM 31. DEZEMBER 2013 Nennwert in Mrd € 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 Perpetual2022 2023 2024 2025 2026 2027 2028 2041 20432042 5 4 3 2 1 1,51 1,5 0,5 1,5 1,5 1,5 0,9 4,4 2,5 0,751,0   Anleihen (Senior bonds)    Nachrangige Anleihen (Subordinated bonds) 1 Die nachrangige Anleihe in Höhe von 1,5 MRD € wurde mit Wirkung zum 15. Januar 2014 gekündigt. Langfristige Fremdfinanzierung Zum 31. Dezember 2013 hatte die ­Allianz SE vor- und nachrangige Anleihen mit unterschiedlichsten Laufzeiten ausstehen. Die Betrach­ tungderLaufzeitenzeigt,dassunserSchwerpunktaufeinerlangfristig orientierten Finanzierung liegt. Die allgemeinen Kapitalmarktbedin­ gungen sowie andere Umstände, die entweder die Finanzdienstleis­ tungsbranche insgesamt oder den ­Allianz Konzern betreffen, können sich nachteilig auf die Finanzierungskosten und die Verfügbarkeit von Fremdkapital auswirken. Unser Ziel ist es deshalb, Refinanzie­ rungsrisiken durch die aktive Steuerung unserer Finanzierungs­ struktur möglichst gering zu halten. Der Zinsaufwand für vorrangige Anleihen verringerte sich auf 261,1 (2012: 306,8) Mio €. Grund für diesen Rückgang waren in erster Linie geringere Refinanzierungskosten für Neuemissionen im Jahr 2013 im Vergleich zu den Kosten für zurückgeführte Anleihen im selben Jahr. Für nachrangige Anleihen sank der Zinsaufwand auf

Seitenübersicht