Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2013

D Konzernabschluss 139 Konzernbilanz 140 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 141 Konzerngesamtergebnisrechnung 142 Konzerneigenkapitalveränderungs­ rechnung 143 Konzernkapitalflussrechnung 146 Konzernanhang 149Geschäftsbericht 2013    Allianz Konzern überprüft sowohl zu Beginn der Sicherungsbeziehung als auch auf fortlaufender Basis, ob die für die Hedge-Transaktionen verwendeten derivativen Finanzinstrumente Schwankungen des Fair Value oder des Cashflows des abgesicherten Grundgeschäfts mit hoher Effekti- vität ausgleichen. Mittels eines Fair Value Hedge werden bilanzierte Aktiva oder Passiva oder eine feste Verpflichtung gegen ein näher beschriebenes Risiko von Schwankungen des Fair Value abgesichert. Wertänderun- gen des Fair Value des derivativen Sicherungsinstruments werden zusammen mit der anteiligen Wertänderung des Fair Value des abge- sicherten Grundgeschäfts, bezogen auf das abgesicherte Risiko, in Erträgen aus erfolgswirksam zum Zeitwert bewerteten Finanzaktiva und Finanzpassiva (netto) erfasst. Cashflow Hedges beseitigen das Risiko von Schwankungen in erwarteten zukünftigen Zahlungsströmen, das einem bestimmten Risiko in Zusammenhang mit einem bereits bilanzierten Vermögens- wert, einer Verbindlichkeit oder einer geplanten Transaktion (Fore- casted Transaction) zugeordnet werden kann. Wertänderungen des Fair Value eines derivativen Sicherungsinstruments, das eine effek­ tive Absicherung darstellt, werden in der Position Nichtrealisierte Gewinne und Verluste im Eigenkapital ausgewiesen und erst dann in dieGewinn-undVerlustrechnungumgebucht,wenndergegenläufige Gewinn oder Verlust aus dem abgesicherten Grundgeschäft realisiert und erfasst wird. Die dem ineffektiven Teil der Absicherung zuzu- schreibende Wertänderung des Zeitwerts des Sicherungsinstruments wird direkt in Erträgen aus erfolgswirksam zum Zeitwert bewerteten Finanzaktiva und Finanzpassiva (netto) erfasst. Hedge Accounting kann auch zur Absicherung einer Nettoinves- tition in einen ausländischen Geschäftsbetrieb angewandt werden. Der Teil der Gewinne oder Verluste aus der Bewertung des derivativen Sicherungsinstruments, der als effektive Absicherung zu betrachten ist, wird in der Position Währungsänderungen im Eigenkapital erfasst, während der ineffektive Teil direkt in die Erträge aus erfolgs- wirksam zum Zeitwert bewerteten Finanzaktiva und Finanzpassiva (netto) einfließt. Derivative Finanzinstrumente, welche die Kriterien des Hedge Accounting erfüllen, werden unter Übrige Aktiva oder Andere Verbind­ lichkeiten ausgewiesen. Der ­Allianz Konzern beendet das Hedge Accounting prospektiv, wenn festgestellt wird, dass das derivative Finanzinstrument keine hocheffektive Absicherung mehr darstellt, das derivative Finanz- instrument oder das abgesicherte Grundgeschäft ausläuft, verkauft, gekündigt oder ausgeübt wird, oder wenn der ­Allianz Konzern fest- stellt, dass die Klassifizierung des derivativen Finanzinstruments als Sicherungsinstrument nicht mehr gerechtfertigt ist. ZumHedgeAccountingdesigniertederivativeFinanzinstrumente werden in der Position Übrige Aktiva und Andere Verbindlichkeiten ausgewiesen. Freistehende Derivate werden in der Position Handels- aktiva oder Handelspassiva ausgewiesen. Weitere Informationen zu den Derivaten befinden sich in Angabe 43. Anhangsangaben bezüglich Finanzinstrumenten Die folgende Tabelle stellt die Zusammenhänge zwischen den Bilanz- positionen und den Klassen von Finanzinstrumenten gemäß IFRS 7 dar. Die Bilanzpositionen stellen gleichzeitig die Kategorien gemäß IAS 39 dar, falls nicht in Klammern anderweitig angegeben. Bilanzpositionen, IAS-39-Kategorien und Klassen von Finanzinstrumenten nach IFRS 7 Bewertungs- grundlage finanzAktiva Barreserve und liquide Mittel Nominalwert Erfolgswirksam zum Zeitwert bewertete Finanzaktiva Handelsaktiva Fair Value Als „erfolgswirksam zum Zeitwert bewertet” klassifizierte Finanzaktiva Fair Value Finanzanlagen Jederzeit veräußerbare Wertpapiere Fair Value Bis zur Endfälligkeit gehaltene Wertpapiere Fortgeführte Anschaffungskosten Forderungen an Kreditinstitute und Kunden (Forderungen) Fortgeführte Anschaffungskosten Finanzaktiva aus fondsgebundenen Verträgen Fair Value Übrige Aktiva Derivative Finanzinstrumente, welche die Kriterien des Hedge Accounting erfüllen, und feste Verpflichtungen Fair Value finanzpassiva Erfolgswirksam zum Zeitwert bewertete Finanzpassiva Handelspassiva Fair Value Als „erfolgswirksam zum Zeitwert bewertet” klassifizierte Finanzpassiva Fair Value Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten und Kunden (Übrige Verbindlichkeiten) Fortgeführte Anschaffungskosten Rückstellungen für Versicherungs- und Investmentverträge Nicht fondsgebundene Investmentverträge Fortgeführte Anschaffungskosten Finanzpassiva aus fondsgebundenen Verträgen Fair Value Andere Verbindlichkeiten Derivative Finanzinstrumente, welche die Kriterien des Hedge Accounting erfüllen, und feste Verpflichtungen Fair Value Verbindlichkeiten für kündbare Eigenkapitalinstrumente Rückzahlungsbetrag Verbriefte Verbindlichkeiten (Andere Verbindlichkeiten) Fortgeführte Anschaffungskosten Nachrangige Verbindlichkeiten (Andere Verbindlichkeiten) Fortgeführte Anschaffungskosten Ausserbilanzielles Geschäft Finanzgarantien Nominalwert Unwiderrufliche Kreditzusagen Nominalwert Angabe 44 enthält weitere Informationen zur Bewertung zum Fair Value und anderen von IFRS 7 geforderten Angabepflichten. Angabe 3 enthält zusätzlich eine Beschreibung der Prozesse und Kontrollen, die eine angemessene Verwendung von Schätzungen und Annah- men sicherstellen.

Seitenübersicht