Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2013

In der Sitzung am 14. März 2013 erörterte der Aufsichtsrat den testierten Jahres- und Konzern­ abschluss sowie den Gewinnverwendungsvorschlag des Vorstands für das Geschäftsjahr 2012. KPMG bestätigte, dass es seit der Februar-Sitzung keine abweichenden Prüfungsergebnisse gab und der uneingeschränkte Bestätigungsvermerk für den Einzel- und Konzernabschluss erteilt wurde. Weiter befasste sich der Aufsichtsrat mit der Tagesordnung für die ordentliche Haupt­ versammlung 2013 der ­Allianz SE und verabschiedete die Beschlussvorschläge des Aufsichts- rats. Außerdem beschloss er die Bestellung von KPMG zum Abschlussprüfer für den Einzel- und Konzernabschluss des Geschäftsjahres 2013 sowie für die prüferische Durchsicht des Halbjahres- ­finanzberichts 2013. Weiter ließ er sich anhand eines Referats über die Geschäftsentwicklung des globalen Kreditversicherers Euler Hermes unterrichten. Am 7. Mai 2013, unmittelbar vor der Hauptversammlung, informierte uns der Vorstand kurz über den Geschäftsverlauf im ersten Quartal 2013 und die aktuelle Lage des ­Allianz Konzerns, ins­ besondere die Kapitalausstattung. Ferner nutzten wir die Sitzung, um die anschließende Haupt­- versammlung vorzubereiten. Der Aufsichtsrat stimmte der Verlängerung des Vorstandsmandats von Herrn Manuel Bauer mit Blick auf die Vollendung seines 60. Lebensjahres im Jahr 2014 bis zum 31. Dezember 2014 zu. In der Sitzung am 1. August 2013 berichtete der Vorstand zunächst ausführlich über die Halb­ jahresergebnisse. Dabei behandelten wir auch die Geschäftstätigkeit der ­Allianz Türkei sowie Fragen der Sicherheit von Kundendaten im Zuge der NSA-Affäre. Anschließend befassten wir uns mit der Ausgabe von Belegschaftsaktien an Mitarbeiter des ­Allianz Konzerns. Anhand eines ­Referats ließen wir uns über die Geschäftsentwicklung bei der ­Allianz Lebensversicherungs-AG berichten und erörterten dabei eingehend die Herausforderungen durch das weiterhin niedrige Zinsniveau sowie Produktinitiativen mit neuem Garantiekonzept. In der Executive Session beschlossen wir eine Absenkung der Wertgrenzen für zustimmungspflichtige Beteiligungs- sachverhalte und eine entsprechende Anpassung der Geschäftsordnung für den Aufsichtsrat. Am 2. Oktober 2013 befassten wir uns eingehend mit der Strategie des ­Allianz Konzerns, ein- schließlich der Risikostrategie und -steuerung, dem Kapitalmanagement und der Digitalisierung. Anschließend ließen wir uns anhand eines Referats über den Geschäftsverlauf und die Weiter- entwicklung des Geschäftsmodells bei PIMCO berichten und erörterten dabei auch die Mittel- abflüsse bei Anlagen im festverzinslichen Bereich. Im Anschluss an die Sitzung fand eine geson- derte Informationsveranstaltung für Mitglieder des Aufsichtsrats statt, in der Führungskräfte der ­Allianz zu aktuellen Themen referierten. In der Sitzung am 12. Dezember 2013 informierte uns der Vorstand über die Ergebnisse des dritten Quartals, den weiteren Geschäftsverlauf und die Lage des ­Allianz Konzerns sowie einige Sonder­themen. Anschließend behandelten wir die Planung für das Geschäftsjahr 2014 und die 12 Geschäftsbericht 2013    Allianz Konzern

Seitenübersicht