Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2013

betrachtet der ­Allianz Konzern diese Wertpapiere zum 31. Dezember 2013 nicht als dauerhaft in ihrem Wert gemindert. Industrieanleihen Die nichtrealisierten Verluste beliefen sich zum 31. Dezember 2013 auf 1 405 Mio €. Der ­Allianz Konzern hält eine Vielzahl von Anleihen, die hauptsächlich von Unternehmen aus OECD-Ländern emittiert wurden. Die Mehrzahl dieser Industrieanleihen bzw. der Emittenten verfügt über ein Investment-Grade-Rating. Aufgrund eines gestiege­ nen Zinsumfelds haben sich die nichtrealisierten Verluste, verteilt über nahezu alle Sektoren, um 450 Mio € erhöht. Basierend auf einer detaillierten Analyse der zugrunde liegenden Wertpapiere, betrachtet der ­Allianz Konzern diese Wertpapiere zum 31. Dezember 2013 nicht als dauerhaft in ihrem Wert gemindert. Aktien Die nichtrealisierten Verluste auf Aktien beliefen sich zum 31. Dezem­ ber 2013 auf 146 Mio €. Diese Verluste stammen von Aktien, welche die Wertminderungskriterien des ­Allianz Konzerns für Aktien, wie sie in Angabe 2 beschrieben werden, nicht erfüllen. Der überwiegende Teil der nichtrealisierten Verluste befand sich in einer weniger als sechs Monate dauernden ununterbrochenen Verlustposition. Fälligkeiten Die fortgeführten Anschaffungskosten und die Zeitwerte bis zur End­ fälligkeit gehaltener und jederzeit veräußer­barer festverzinslicher Wertpapiere stellen sich am 31. Dezember 2013, untergliedert nach der vertraglichen Restlaufzeit, wie folgt dar: Fälligkeiten Mio € Stand 31. Dezember 2013 Fort­geführte Anschaffungs- kosten Zeitwert Jederzeit veräusserbare festverzinsliche Wertpapiere bis zu 1 Jahr  32 793  31 467 mehr als 1 Jahr und bis 5 Jahre  90 833  96 673 mehr als 5 Jahre und bis 10 Jahre  94 354  96 402 mehr als 10 Jahre  124 730  135 184 Summe  342 710  359 726 Bis zur Endfälligkeit gehaltene festverzinsliche Wertpapiere bis zu 1 Jahr   181   204 mehr als 1 Jahr und bis 5 Jahre  1 661  1 751 mehr als 5 Jahre und bis 10 Jahre   898   977 mehr als 10 Jahre  1 400  1 715 Summe  4 140  4 647 Die tatsächlichen Restlaufzeiten können von den vertraglich festge­ legten Restlaufzeiten abweichen, weil bestimmte Emittenten das Recht haben, mit oder ohne Kündigungs- bzw. Vorfälligkeitsstrafen bestimmte Wertpapiere zu kündigen oder vorzeitig zurückzuzahlen. Finanzanlagen, die nicht zu einem einzelnen Termin fällig sind, wer­ den in der Regel nicht über verschiedene Laufzeiten verteilt, sondern mit der vertraglichen Endfälligkeit aufgeführt. Anteile an assoziierten Unternehmen und Gemeinschafts­unternehmen Darlehen an assoziierte Unternehmen und Gemeinschaftsunterneh­ men sowie jederzeit veräußerbare festverzins­liche Wertpapiere, die von assoziierten Unternehmen und Gemeinschaftsunternehmen emittiert wurden und vom ­Allianz Konzern gehalten werden, beliefen sich zum 31. Dezember 2013 auf 577 (2012: 290) Mio €. Fremdgenutzter Grundbesitz Fremdgenutzter Grundbesitz Mio € 2013 2012 Bruttobuchwert 1.1.  12 443  11 383 Kumulierte Abschreibungen 1.1.  - 2 797  - 2 719 Bilanzwert 1.1.  9 646  8 664 Zugänge   706   978 Veränderungen Konsolidierungskreis   807   317 Abgänge  - 349  - 192 Umgliederungen   377   84 Umgliederungen in langfristige Vermögens­werte, die als zur Veräußerung gehalten klassifiziert werden  - 117  - 20 Währungsänderungen  - 43   20 Abschreibungen  - 211  - 190 Wertminderungen  - 55  - 48 Wertaufholungen   22   33 Bilanzwert 31.12.  10 783  9 646 Kumulierte Abschreibungen 31.12.  3 054  2 797 Bruttobuchwert 31.12.  13 837  12 443 Verfügungsbeschränkungen und Verpfändungen als Sicherheiten bestanden zum 31. Dezember 2013 in Höhe von 36 (2012: 37) Mio €. 187Geschäftsbericht 2013    Allianz Konzern D Konzernabschluss 139 Konzernbilanz 140 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 141 Konzerngesamtergebnisrechnung 142 Konzerneigenkapitalveränderungs­ rechnung 143 Konzernkapitalflussrechnung 146 Konzernanhang

Seitenübersicht