Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2013

Die Buchwerte des Geschäfts- oder Firmenwerts und der Marken­ namen des ­Allianz Konzerns zum 31. Dezember 2013 und 2012 wurden den einzelnen CGU wie folgt zugeordnet: zuordnung der buchwerte des geschäfts- oder firmenwerts und der markennamen zu den cgu Mio € Stand 31. Dezember 2013 2012 CGU Geschäfts- oder Firmenwert Marken- namen Geschäfts- oder Firmenwert Marken- namen Schaden-Unfall German Speaking Countries  284 –  284 – Insurance Western &  Southern Europe  1 086 –  924 – Iberia & Latin America  21 –  21 – Asia-Pacific and Middle East  83 –  89 – Central and Eastern Europe  427  10  467  16 Global Insurance Lines  & Anglo Markets  314  323 – Specialty Lines I  38 –  38 – Specialty Lines II  20 –  18 – Zwischensumme  2 273  10  2 164  16 Leben/Kranken German Speaking Countries  593 –  592 – Health Germany  326 –  325 – Insurance Western & Southern Europe  633 –  645 – Asia-Pacific and Middle East  171 –  171 – Insurance USA  436 –  442 – Zwischensumme  2 159 –  2 175 – Asset Management  6 805 –  6 937 – Corporate und Sonstiges Selecta AG  307  286  403  286 Zwischensumme  307  286  403  286 Summe  11 544  296  11 679  302 Bewertungsmethoden Der erzielbare Betrag aller CGU wird auf der Basis des Nutzungswerts (Value in Use) ermittelt. Der Nutzungswert wird vom ­Allianz Konzern unter Anwendung allgemein anerkannter Bewertungsgrundsätze ermittelt. Für alle CGU in den Geschäftsbereichen Schaden-Unfall und Asset Management wird der Nutzungswert unter Anwendung der Ertragswertmethode ermittelt. Ausgangspunkt für die Ermittlung des Ertragswerts sind grundsätzlich die Planungsrechnung (Detail­ planungsphase) der CGU sowie die Schätzung der von dieser CGU auf lange Sicht erzielbaren nachhaltigen Ergebnisse und der langfristi­ gen Wachstumsrate, die langfristig als realistisch für die in den CGU enthaltenen Unternehmen angesehen werden („ewige Rente“). Der Ertragswert ergibt sich aus der Abzinsung der zukünftigen Ertrags­ überschüsse unter Verwendung eines geeigneten Kapitalisierungs­ zinssatzes. Die für die Berechnung des Nutzungswerts verwendeten Unternehmenspläne sind das Ergebnis des strukturierten Manage­ mentdialogs zwischen dem Vorstand des ­Allianz Konzerns und den operativen Einheiten in Verbindung mit einem in diesen Dialog inte­ grierten Berichtsprozess. Die Unternehmensplanung umfasst im Allgemeinen einen Zeitraum von drei Jahren und berücksichtigt das gegenwärtige Marktumfeld. Die Werte für die ewige Rente beruhen weitgehend auf den erwarteten Ergebnissen des letzten Jahres der Planungsrechnung. Soweit erforderlich, werden für die Ermittlung der ewigen Rente die geplanten Ergebnisse angepasst, damit sie den langfristig erziel­ baren nachhaltigen Ergebnissen entsprechen. Zur Finanzierung des unterstellten langfristigen Wachstums in der ewigen Rente wird bei deren Ermittlung eine Ertragsthesaurierung in angemessener Höhe berücksichtigt. Für alle CGU im Geschäftsbereich Leben/Kranken wird der Nut­ zungswert auf Basis des Appraisal Value bestimmt, der sich aus dem sogenannten Embedded Value und dem Wert des künftigen Neuge­ schäfts ableitet. Als Ausgangspunkt für den Werthaltigkeitstest der CGU im Geschäftsbereich Leben/Kranken werden der Market Consistent Embedded Value (MCEV) und ein Vielfaches (Multiplikator) des ent­ sprechenden Neugeschäftswerts verwendet. Der MCEV ist eine bran­ chenspezifische Bewertungsmethode, um den aktuellen Wert des Bestandportfolios zu bestimmen, und stimmt mit den allgemeinen Grundsätzen der Ertragswertmethode überein. Der angewendete MCEV-Ansatz basiert auf den Prinzipien des CFO-Forums und den Embedded-Value-Richtlinien des ­Allianz Konzerns. Er ist eine risiko­ neutrale Bewertung, die eine explizite Berücksichtigung von nicht­ finanziellem Risiko sowie die Berücksichtigung von Optionen und Garantien unter Verwendung von marktkonsistenten, stochasti­ schen Simulationen umfasst, die in Einklang mit Marktpreisen für ähnliche Finanzinstrumente stehen. In den Fällen, in denen keine adäquate Bewertung mit Hilfe der marktkonsistenten Methodik (MCEV) abgeleitet werden konnte, die eine langfristige Übereinstimmung mit der Beur­teilung des Manage­ ments und der Markterfahrung wiedergibt, wurde der Appraisal Value von dem traditionellen Embedded Value (TEV) und dem ent­ sprechenden Neugeschäftswert abgeleitet. Der TEV und der Neuge­ schäftswert im Geschäftsbereich Leben/Kranken wurden im Wert­ haltigkeitstest für ­Allianz Taiwan Life Insurance Co. Ltd., Taipeh verwendet. Wesentliche Annahmen Zur Bestimmung der Planungsrechnung wurden bestimmte wesent­ liche Annahmen getroffen, um künftige Erträge zu schätzen. Für Unternehmen, die den CGU im Geschäftsbereich Schaden- Unfall zugeordnet sind, basieren die Planungsrechnungen haupt­ 194 Geschäftsbericht 2013    Allianz Konzern

Seitenübersicht