Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2013

Der erzielbare Betrag für die CGU Selecta AG wird auf Basis eines Multiplikatoren-Bewertungsverfahrens ermittelt, wobei ein Verkauf in naher Zukunft zugrunde gelegt wird. Der Multiplikator basiert auf vergleichbaren Unternehmen derselben Branche sowie der Einschät­ zung des Managements und wird auf die Ergebnisse der Selecta AG angewandt. Sensitivitätsanalyse Sensitivitätsanalysen wurden in Bezug auf den Kapitalisierungszins­ satz und die Hauptwerttreiber der Unternehmenspläne durchge­ führt. Für die CGU in den Geschäftsbereichen Schaden-Unfall und Asset Management wurden Sensitivitätsanalysen hinsichtlich der langfristigen Combined Ratio bzw. der Cost-Income Ratio durch­ geführt. Bei allen CGU im Geschäftsbereich Schaden-Unfall mit Aus­ nahme von Asia-Pacific and Middle East sowie Central and Eastern Europe liegen die Nutzungswerte bei den Sensitivitätsanalysen über den Buchwerten. Eine Erhöhung des Kapitalisierungszinssatzes oder derCombinedRatioummehrals0,2 %-PunktekannbeiderCGUCentral and Eastern Europe dazu führen, dass sich der Nutzungswert dem Buchwert nähert. Der Nutzungswert der CGU Asia-Pacific and Middle East kann bei einem Anstieg des Kapitalisierungszinssatzes oder der Combined Ratio um mehr als 0,5 %-Punkte auf den Buchwert sinken. Im Geschäftsbereich Leben/Kranken wurden Sensitivitätsanaly­ sen für Unternehmen, deren Appraisal Value auf dem MCEV basiert, auf Basis von Sensitivitätstests des MCEV in Bezug auf den Referenz­ zinssatz durchgeführt. Für ­Allianz Taiwan Life Insurance Co. Ltd., dessen Appraisal Value auf dem TEV basiert, wurden Sensitivitäts­ analysen in Bezug auf den Risiko-Kapitalisierungszinssatz durchge­ führt. Für die CGU Asia-Pacific and Middle East würde ein Anstieg des Risiko-­Kapitalisierungszinssatzes für ­Allianz Taiwan Life Insurance Co. Ltd. um 100 Basispunkte dazu führen, dass der Appraisal Value unter Berücksichtigung des Fünffachen des Neugeschäftswerts wei­ terhin den Buchwert übersteigt. Es muss allerdings angemerkt werden, dass die Sensitivitäts­ analyse für den TEV in Bezug auf eine nachteilige Änderung des Risiko-­ Kapitalisierungszinssatzes auf Basis einer Ceteris-paribus-Betrach­ tung erfolgte. Die Erträge aus Kapitalanlagen und die jeweils zugehörigen Zahlungsströme, die dem TEV zugrunde liegen, wurden nicht entsprechend angepasst. Immaterielle VermögensWERTE mit bestimmbarer Nutzungsdauer Die Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte mit bestimm­ barerNutzungsdauerbelaufensichvoraussichtlich2014auf144 Mio €, 2015 auf 137 Mio €, 2016 auf 132 Mio €, 2017 auf 114 Mio € und 2018 auf 95 Mio €. Davon werden die Abschreibungen auf immaterielle Vermö­ genswerte der Selecta AG in der Position „Aufwendungen aus vollkon­ solidierten Private-Equity-Beteiligungen“ gezeigt. Die langfristigen Vertriebsvereinbarungen mit der Commerz­ bank AG haben eine vertraglich geregelte bestimmbare Nutzungs­ dauer von 13,5 bzw. 15 Jahren. Diese werden linear über die verblei­ bendeNutzungsdauervon10Jahrenabgeschrieben.Dielangfristigen Vertriebsvereinbarungen mit der Banco Popular S.A. haben eine ver­ traglich geregelte bestimmbare Nutzungsdauer von 25 Jahren. Diese werden linear über die verbleibende Nutzungsdauer von 23 Jahren abgeschrieben. Die langfristigen Vertriebsvereinbarungen mit Hong­ kong & Shanghai Banking Corporation Holdings PLC (HSBC) in Asien und in der Türkei haben eine vertraglich geregelte bestimmbare Nut­ zungsdauer von 11 Jahren bzw. 10 Jahren. Diese werden linear über die verbleibende Nutzungsdauer von 10 Jahren bzw. 9,5 Jahren abge­ schrieben. Die langfristigen Vertriebsvereinbarungen mit der Yapı Kredi Bank haben eine vertraglich bestimmbare Nutzungsdauer von 15 Jahren. Diese werden linear über die verbleibende Nutzungsdauer von 14,5 Jahren abgeschrieben. DieKundenbeziehungenderSelectaAGhabeneinebestimmbare Nutzungsdauer von 10 Jahren, die durch die Multi-Period-Excess- Earnings-Methode ermittelt wurde. Die Kundenbeziehungen der Selecta AG werden linear über die verbleibende Nutzungsdauer von 3,5 Jahren abgeschrieben. Die Kundenbeziehungen der Yapı Kredi Sigorta A.Ş. haben eine bestimmbare Nutzungsdauer von 10 Jahren, die auf Basis von Abwanderungsraten ermittelt wurde und dem Zeit­ raum entspricht, über den der ­Allianz Konzern von den Kundenbe­ ziehungen voraussichtlich profitieren wird. Sie werden gemäß dem erwarteten Wertbeitrag über die verbleibende Nutzungsdauer von 9 Jahren abgeschrieben. 196 Geschäftsbericht 2013    Allianz Konzern

Seitenübersicht