Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2013

die zugrunde liegenden einzelnen Gesellschaften in Übereinstim- mung mit den Richtlinien für Internationale Private-Equity- und Venture-Capital-Bewertungen (IPEV) mittels des Discounted-Cash- flow-Ansatzes (kapitalwertorientierter Ansatz) oder mittels Multiple- Verfahren(marktwertorientierterAnsatz).FürbestimmteWertpapiere wird das investierte Kapital als angemessene Näherungslösung für den Fair Value angesehen. Auch in diesem Fall ist eine Sensitivitäts- analyse nicht anwendbar. Jederzeit veräußerbare Wertpapiere – Industrieanleihen Der Fair Value von Industrieanleihen in Level 3 wird vorwiegend auf der Basis des kapitalwertorientierten Ansatzes ermittelt (2,8 MRD €). Wichtigster nicht-beobachtbarer Inputfaktor, der im Discounted- Cashflow-Ansatz zur Anwendung kommt, ist ein options-adjustierter Spread der Benchmark-Anlage. Ein signifikanter, isolierter Rendi- teanstieg in der Benchmark-Anlage könnte in einem niedrigeren Fair Value resultieren, während ein signifikanter Renditerückgang in einem erhöhten beizulegenden Zeitwert resultieren könnte. Eine Ver- änderung der wichtigsten nicht-beobachtbaren Inputfaktoren um 10 % hat jedoch generell nur eine unwesentliche Auswirkung auf den Fair Value. Handelspassiva Handelspassiva umfassen hauptsächlich in Rentenversicherungs- verträgen eingebettete derivative Finanzinstrumente, die intern unter Verwendung von Discounted-Cashflow-Modellen bewertet werden (4,3 MRD €). Ein signifikanter Rückgang (Anstieg) der Storno- raten, der Sterblichkeitsraten oder der Nutzung von Rentenleistun- genkönnteineinemhöheren(niedrigeren)FairValueresultieren.Bei Produkten mit hoher Todesfallabsicherung kann sich der Effekt bei den Stornoraten umdrehen. Eine Veränderung der wichtigsten nicht- beobachtbaren Inputfaktoren um 10 % hat jedoch im Allgemeinen nur eine unwesentliche Auswirkung auf den Fair Value. Quantitative Beschreibung wesentlicher nicht-beobacht­barer Inputfaktoren Die folgende Tabelle veranschaulicht die quantitative Beschreibung von Bewertungsmethoden und Inputfaktoren, die für die oben beschriebenen Level-3-Portfolios verwendet werden. Quantitative Beschreibung von verwendeten Bewertungsmethoden und nicht-beobachtbaren Inputfaktoren MIO € Beschreibung Zeitwert am 31. Dezember 2013 Bewertungsmethoden Nicht-beobachtbare Inputfaktoren Bandbreite Jederzeit veräußerbare Wertpapiere Aktien 4 072 Net Asset Value n/a n/a Industrieanleihen 2 798 Discounted-Cashflow-Modell Options-adjustierter Spread 36 bps – 604 bps Handelspassiva Derivate 4 298 Fixed indexed Annuities 4 186 Barwert der zukünftigen Zahlungs­ ströme aus Versicherungsverträgen Rentenleistungen 0 % – 25 % Stornorate 0 % – 25 % Sterblichkeitsrate 0 % – 100 % Ausübung Entnahmeplan 0 % – 50 % Volatilität n/a Variable Annuities 112 Deterministisches Discounted-Cashflow-Modell Stornorate 0,5 % – 35 % Sterblichkeitsrate 0 % – 100 % 231Geschäftsbericht 2013    Allianz Konzern D Konzernabschluss 139 Konzernbilanz 140 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 141 Konzerngesamtergebnisrechnung 142 Konzerneigenkapitalveränderungs­ rechnung 143 Konzernkapitalflussrechnung 146 Konzernanhang

Seitenübersicht