Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2013

Nicht-wiederkehrende Bewertung mit dem Fair Value Bestimmte Finanzaktiva werden einmalig mit dem Fair Value bewer- tet, wenn Ereignisse oder Veränderungen von Umständen vermuten lassen, dass der Buchwert nicht mehr erzielbar sein könnte. Werden Finanzaktiva zum Zeitpunkt der Wertminderung ein- malig zum Fair Value bewertet, werden entsprechende Angabepflich- ten in Angabe 37 – Wertminderungen auf Finanzanlagen – ausgewie- sen. Wenn die Fair Values abzüglich Veräußerungskosten als Bewer- tungsbasisnachIFRS5verwendetwerden,sowerdendieentsprechen­ denAngabepflichteninAngabe14–LangfristigeVermögens­werte, die als zur Veräußerung gehalten klassifiziert werden – ausgewiesen. Fair-Value-Bewertung von nicht zum Fair Value bilanzierten Finanzaktiva und -passiva Fair-Value-Hierarchie Stand 31. Dezember 2013 (positionen, die nicht zum fair value bilanziert wurden) mio € Level 1 – Notierte Marktpreise auf aktiven Märkten Level 2 – Auf beobachtbaren Marktdaten basierende Bewertungs- methoden Level 3 – Auf nicht- beobachtbaren Marktdaten basierende Bewertungs- methoden Summe Fair Value Finanzaktiva Bis zur Endfälligkeit gehaltene Wertpapiere 981 3 664 2 4 647 Anteile an assoziierten Unternehmen und Gemeinschaftsunternehmen 393 54 3 227 3 674 Fremdgenutzter Grundbesitz – – 15 625 15 625 Forderungen an Kreditinstitute und Kunden 402 90 443 38 683 129 528 Eigengenutzter Grundbesitz – – 3 626 3 626 Summe Aktiva 1 776 94 161 61 163 157 100 Finanzpassiva Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten und Kunden 6 588 1 977 14 717 23 282 Verbriefte Verbindlichkeiten – 7 863 713 8 576 Nachrangige Verbindlichkeiten – 12 042 281 12 323 Summe Passiva 6 588 21 882 15 711 44 181 Bis zur Endfälligkeit gehaltene Wertpapiere Für Wertpapiere in Level 2 wird der Fair Value vorwiegend mit dem kapitalwertorientierten Ansatz unter Verwendung von deterministi- schen Discounted-Cashflow-Modellen ermittelt. Für Wertpapiere in Level 3 wird der Buchwert (fort­geführte Anschaffungskosten) als angemessene Schätzung für den Fair Value betrachtet. Anteile an assoziierten Unternehmen und Gemeinschaftsunternehmen Für Anteile in Level 2 werden die Fair Values hauptsächlich unter Ver- wendung des marktpreisorientierten Ansatzes anhand von auf marktbasierten Vergleichswerten beruhenden Multiple-Verfahren ermittelt. Die Fair Values für Anteile in Level 3 basieren vorwiegend auf dem kapitalwertorientierten Ansatz mittels Discounted-Cash- flow-Modellen sowie von Drittanbietern ermittelten Net Asset Values. Grundbesitz Bei Grundbesitz wird der Fair Value hauptsächlich mit dem kapital- wertorientierten Ansatz ermittelt. In manchen Fällen wird auch der marktpreisorientierte Ansatz herangezogen, indem die Marktpreise identischer oder vergleichbarer Vermögenswerte in nicht aktiven Märkten verwendet werden. Die Fair Values werden entweder intern berechnet und durch externe Experten validiert oder von Experten- gutachten abgeleitet, wobei diese Bewertungen intern kontrolliert werden. Forderungen an Kreditinstitute und Kunden Im Fall von Forderungen an Kreditinstitute und Kunden sind kaum Marktpreisnotierungen verfügbar. Level 1 enthält hier hauptsächlich hoch liquide Forderungen wie zum Beispiel kurzfristige Geldanlagen. Der Fair Value dieser Vermögenswerte in Level 2 und 3 wird vorwie- gend mit dem kapitalwertorientierten Ansatz unter Verwendung von deterministischen Discounted-Cashflow-Modellen ermittelt. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten und Kunden Level 1 enthält hauptsächlich hoch liquide Verbindlichkeiten wie zum Beispiel täglich fällige Gelder. Der Fair Value von Verbindlichkei- ten gegenüber Kreditinstituten und Kunden in Level 2 und 3 wird 234 Geschäftsbericht 2013    Allianz Konzern

Seitenübersicht