Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2013

Honorare und Dienstleistungen des Abschlussprüfers Abschlussprüfer des ­Allianz Konzerns ist die KPMG AG Wirtschafts­ prüfungsgesellschaft (KPMG AG). Die von KPMG AG und verbundenen Unternehmen beziehungs­ weiseKPMGAGundweltweitenMitgliedsfirmenvonKPMGInternational (KPMG) in Rechnung gestellten Honorare gliedern sich nach vier Honorararten auf: Honorare der kpmg Mio € KPMG weltweit davon: KPMG AG und verbundene Unternehmen 1 2013 2012 2013 2012 Honorare für Abschlussprüfungen 36,3 36,8 16,0 16,7 Honorare für sonstige Bestätigungs- oder Bewertungs­leistungen 8,3 7,9 6,7 6,6 Steuerberatungs- honorare 4,8 2,3 4,4 1,7 Übrige Honorare 8,1 2,2 7,3 1,2 Gesamt  57,5 49,2 34,4 26,2 1 KPMG AG und deren verbundene Unternehmen umfassten zum 31. Dezember 2013 KPMG-Gesellschaften in Belgien, Deutschland, Großbritannien, Luxemburg, Niederlande, Russland, Schweiz, Spanien, Türkei und der Ukraine. Honorare für Abschlussprüfungen KPMG berechnete dem ­Allianz Konzern insgesamt 36,3 (2012: 36,8) Mio € im Zusammenhang mit der Prüfung des Konzernab­ schlusses sowie der gesetzlich vorgeschriebenen Prüfung von Jahres­ abschlüssen der ­Allianz SE und ihrer Tochtergesellschaften und für Testate im Zusammenhang mit der Erfüllung von Einreichungs­ pflichten bei Behörden und der Einhaltung anderer gesetzlicher Bestimmungen. Die Dienstleistungen bestanden in erster Linie aus periodischen Prüfungstätigkeiten und der jährlichen Prüfungsarbeit. Honorare für sonstige Bestätigungs- oder Bewertungsleistungen KPMG berechnete dem ­Allianz Konzern insgesamt 8,3 (2012: 7,9) Mio € an Honoraren für prüfungsnahe Leistungen, die in unmittelbarem Bezug zur Prüfung der Abschlüsse stehen und nicht unter den Hono­ raren für Abschlussprüfungen ausgewiesen werden. Diese umfassten hauptsächlich Beratungsleistungen hinsichtlich der Rechnungs­ legung und der Finanzberichterstattung sowie Due-Diligence- Leistungen. Steuerberatungshonorare KPMG berechnete dem ­Allianz Konzern hauptsächlich für Steuer­ beratungs-, aber auch für Steuerrechtsberatungsdienste insgesamt Honorare von 4,8 (2012: 2,3) Mio €. Übrige Honorare KPMG berechnete dem ­Allianz Konzern insgesamt 8,1 (2012: 2,2) Mio € an Honoraren für übrige Dienstleistungen. Diese umfassten vor allem allgemeine Beratungsleistungen und Dienstleistungen unter Leitung und Verantwortung des Managements des ­Allianz Konzerns. Alle von KPMG weltweit erbrachten Leistungen für die ­Allianz müssen vom Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats der ­Allianz SE genehmigt werden. Dienstleistungen, die nicht unter die Kategorie Abschluss­ prüfungen fallen, müssen vom Prüfungsausschuss vorab genehmigt werden. Dieser Prozess basiert auf der „Positivliste“, die vom Prüfungs­ ausschuss verabschiedet wurde. Zusätzlich wird ein sogenannter „Guiding Principles and User Test“ angewendet. Group Compliance undKPMGstellendemPrüfungsausschussregelmäßigeineÜbersicht der durchgeführten Dienstleistungen zur Verfügung. KPMGführtdiemeistenPrüfungenfürden­AllianzKonzerndurch und wird mit über 75 % aller Prüfungstätigkeiten be­auftragt. Sonstige Abschlussprüfer stellten dem ­Allianz Konzern insgesamt 15,0 (2012: 14,6) Mio € in Rechnung. Bezüge des Vorstands Am 31. Dezember 2013 setzte sich der Vorstand aus elf aktiven Mit­ gliedern zusammen. Die nachstehend aufgeführten Aufwendungen beinhalten alle aktiven Vorstandsmitglieder in dem jeweiligen Jahr. Die Gesamtvergütung des Vorstands der ­Allianz SE ohne Rück­ stellungen des MTB 2013 – 2015 beläuft sich für 2013 auf 31 (2012, ein­ schließlich der Auszahlung des MTB 2010 – 2012: 53 1) mio €. Die aktienbezogene Vergütung bestand im Geschäftsjahr 2013 aus 107 216 2 (2012: 119 743 3) virtuellen Aktien (Restricted Stock Units (RSU)). Für das Geschäftsjahr 2013 wurden dem Vorstand RSU mit einem Zeitwert von 11,0 (2012: 10,5) mio € gewährt. 2013 wurden für ausgeschiedene Vorstandsmitglieder bezie­ hungsweise ihre Hinterbliebenen Vergütungen und andere Versor­ gungsleistungen in Höhe von 9 (2012: 7) mio € ausbezahlt. Die Pen­ sionsverpflichtungen für laufende Pensionen und Anwartschaften auf Pensionen beliefen sich auf zusätzliche 100 (2012: 105) mio €. Die Gesamtvergütung des Aufsichtsrats einschließlich der Sit­ zungsgelder betrug im Berichtsjahr 2,0 (2012: 2,1) mio €. Ein individualisierter Ausweis der Vergütung des Vorstands und des Aufsichtsrats findet sich im „Vergütungsbericht“. Die dortigen Informationen sind Bestandteil dieses Konzernabschlusses. 1 Für die neuen bzw. ausscheidenden Mitglieder des ­Allianz SE Vorstands wird nur der Anteil des MTB, der auf den Zeitraum der Mitgliedschaft zum Vorstand entfällt, angegeben. 2 Der anzusetzende Wert einer RSU steht erst nach dem Testat durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft fest. Die ausgewiesenen Stücke basieren auf einer bestmöglichen Schätzung. 3 Der Ausweis der RSU im Geschäftsbericht 2012 basierte auf einer bestmöglichen Schätzung. Der hier genannte Wert zeigt den aktuellen Wert zum Zeitpunkt der Zuteilung (7. März 2013). Der hier ausge- wiesene Wert weicht daher von dem genannten Wert im Geschäftsbericht 2012 ab. 251Geschäftsbericht 2013    Allianz Konzern D Konzernabschluss 139 Konzernbilanz 140 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 141 Konzerngesamtergebnisrechnung 142 Konzerneigenkapitalveränderungs­ rechnung 143 Konzernkapitalflussrechnung 146 Konzernanhang

Seitenübersicht