Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2013

B Corporate Governance 27 Corporate-Governance-Bericht 32 Erklärung zur Unternehmensführung gemäß § 289a HGB 34 Übernahmerelevante Angaben und Erläuterungen 37 Vergütungsbericht 29Geschäftsbericht 2013    Allianz Konzern Der Aufsichtsrat überprüft regelmäßig die Effizienz seiner Tätig­ keit. Nach Vorbereitung durch den Ständigen Ausschuss erörtert das PlenumVerbesserungsmöglichkeitenundbeschließthierzugeeignete Maßnahmen. Ausschüsse des Aufsichtsrats Einen Teil seiner Tätigkeit nimmt der Aufsichtsrat durch Ausschüsse wahr. Die Zusammensetzung und die Aufgaben der Ausschüsse sind in der Geschäftsordnung des Aufsichtsrats geregelt. Über die Arbeit der Ausschüsse wird der Aufsichtsrat regelmäßig unterrichtet. AUFSICHTSRATSAUSSCHüSSe AUFSICHTSRATSAUSSCHUSS ZUSTÄNDIGKEIT STÄNDIGER AUSSCHUSS  5 Mitglieder − Vorsitz: Vorsitzender des Auf­ sichts­rats (Dr. Helmut Perlet) − Zwei weitere Anteilseigner- vertreter (Prof. Dr. Renate Köcher, Dr. Wulf H. Bernotat) − Zwei Arbeitnehmervertreter (Gabriele Burkhardt-Berg, Rolf Zimmermann) − Zustimmung zu bestimmten Geschäften, die vom Aufsichtsrat genehmigt werden müssen, zum Beispiel Kapitalmaßnahmen, Akquisitionen bzw. Desinvestitionen − Vorbereitung der Entsprechenserklärung nach § 161 Aktiengesetz und Kontrolle der Corporate Governance − Vorbereitung der Effizienzprüfung des Aufsichtsrats PRÜFUNGSAUSSCHUSS  5 Mitglieder − Vorsitz: wird vom Aufsichtsrat gewählt (Dr. Wulf H. Bernotat) − Drei Anteilseignervertreter (Dr. Wulf H. Bernotat, Igor Landau, Dr. Helmut Perlet) − Zwei Arbeitnehmervertreter (Ira Gloe-Semler, Jean-Jacques Cette) − Vorabprüfung des Jahres- und Konzern­abschlusses, der Lageberichte (inklusive Risikobericht) und des Gewinnverwendungsvorschlags, Prüfung der Halbjahres- und Quartalsfinanzberichte − Überwachung des Rechnungslegungspro­zesses sowie der Wirksamkeit des internen Kontroll- und Revisionssystems, Rechts- und Compliance-Themen − Überwachung der Abschlussprüfung, einschließlich der Unabhängigkeit des Abschlussprüfers und der von diesem zusätzlich erbrachten Leistungen, Erteilung des Prüfungs­auftrags und Bestimmung der ­Prüfungsschwerpunkte RISIKOAUSSCHUSS  5 Mitglieder − Vorsitz: wird vom Aufsichtsrat gewählt (Dr. Helmut Perlet) − Drei Anteilseignervertreter (Christine Bosse, Dr. Helmut Perlet, Peter Denis Sutherland) − Zwei Arbeitnehmervertreter (Dante Barban, Franz Heiß) − Überwachung der allgemeinen Risikosituation und besonderer Risikoentwicklungen im ­Allianz Konzern − Überwachung der Wirksamkeit des Risikomanage- mentsystems − Vorabprüfung des Risikoberichts sowie sons­tiger risikobezogener Aussagen im Jahres- und Konzern- abschluss sowie in den Lage­berichten, Information des Prüfungsausschusses über das Ergebnis PERSONALAUSSCHUSS  3 Mitglieder − Vorsitz: Vorsitzender des Auf­ sichtsrats (Dr. Helmut Perlet) − Ein weiterer Anteilseigner- vertreter (Christine Bosse) − Ein Arbeitnehmervertreter (Rolf Zimmermann) − Vorbereitung der Bestellung von Vorstandsmitgliedern − Vorbereitung der Entscheidung des Plenums über das Vergütungssystem und die Gesamtvergütung der einzelnen Vorstandsmitglieder − Abschluss, Änderung und Beendigung von Vorstands­- dienstverträgen, soweit nicht dem Plenum vorbe- halten − langfristige Nachfolgeplanung für den Vor­stand; dabei achtet der Ausschuss auf Vielfalt und strebt insbesondere eine angemessene Berücksichtigung von Frauen an − Zustimmung zu Mandatsübernahmen durch Vorstandsmitglieder NOMINIERUNGSAUSSCHUSS  3 Mitglieder − Vorsitz: Vorsitzender des Auf­ sichts­rats (Dr. Helmut Perlet) − Zwei weitere Anteilseigner- vertreter (Prof. Dr. Renate Köcher, Peter Denis Sutherland) − Erarbeitung konkreter Ziele für die Zusammen­ setzung des Aufsichtsrats − Erstellen von Anforderungsprofilen für Anteils­ eignervertreter im Aufsichtsrat entsprechend den Empfehlungen des Kodex zur Zusammensetzung des Aufsichtsrats − Suche nach geeigneten Kandidaten für ­die Wahl der Anteilseignervertreter in den Aufsichtsrat INDIVIDUALISIERTE OFFENLEGUNG DER SITZUNGSTEILNAHME Der Aufsichtsrat sieht es als Teil guter Corporate Governance an, die Teilnahme an Sitzungen des Aufsichtsratsplenums sowie der Auf­ sichtsratsausschüsse individualisiert offenzulegen. INDIVIDUALISIERTE OFFENLEGUNG DER SITZUNGSTEILNAHME Sitzungs­- anwesenheit Anwesenheit in Prozent AUFSICHTSRATSPLENUM Dr. Helmut Perlet (Vorsitzender) 6/6 100 Dr. Wulf H. Bernotat (stellv. Vorsitzender) 6/6 100 Rolf Zimmermann (stellv. Vorsitzender) 6/6 100 Dante Barban 6/6 100 Christine Bosse 6/6 100 Gabriele Burkhardt-Berg 6/6 100 Jean Jacques Cette 6/6 100 Ira Gloe-Semler 4/61 66,67 Franz Heiß 6/6 100 Prof. Dr. Renate Köcher 4/61 66,67 Igor Landau 6/6 100 Peter Denis Sutherland 5/61 83,33 STÄNDIGER AUSSCHUSS Dr. Helmut Perlet (Vorsitzender) 5/5 100 Dr. Wulf H. Bernotat 5/5 100 Gabriele Burkhardt-Berg 5/5 100 Prof. Dr. Renate Köcher 3/51 60 Rolf Zimmermann 5/5 100 PERSONALAUSSCHUSS Dr. Helmut Perlet (Vorsitzender) 4/4 100 Christine Bosse 4/4 100 Rolf Zimmermann 4/4 100 PRÜFUNGSAUSSCHUSS Dr. Wulf H. Bernotat (Vorsitzender) 5/5 100 Jean-Jacques Cette 5/5 100 Ira Gloe-Semler 4/51 80 Igor Landau 5/5 100 Dr. Helmut Perlet 5/5 100 RISIKOAUSSCHUSS Dr. Helmut Perlet (Vorsitzender) 2/2 100 Dante Barban 2/2 100 Christine Bosse 2/2 100 Franz Heiß 2/2 100 Peter Denis Sutherland 2/2 100 1 Entschuldigt.

Seitenübersicht