Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2013

43Geschäftsbericht 2013    Allianz Konzern B Corporate Governance 27 Corporate-Governance-Bericht 32 Erklärung zur Unternehmensführung gemäß § 289a HGB 34 Übernahmerelevante Angaben und Erläuterungen 37 Vergütungsbericht 2013 wurden für ausgeschiedene Vorstandsmitglieder bzw. ihre Hinterbliebenen Vergütungen und andere Versorgungsleistun­ gen in Höhe von 9 (2012: 7) Mio € ausbezahlt. Die Pensionsver­ pflichtungen für laufende Pensionen und Anwartschaften auf Pensionen beliefen sich auf 100 (2012: 105) Mio €. −− Nebenleistungen:  In Summe beliefen sich die Nebenleistungen im Jahr 2013 auf einen Betrag von 0,8 (2012: 0,6) Mio €. −− Gesamtvergütung:  Nachstehend veröffentlichen wir die Gesamt­ vergütung jedes Vorstandsmitglieds für die Jahre 2013 und 2012. Die Gesamtvergütung für 2013, ohne die angenommene Rück­ stellung für den MTB 2013 – 15, und die Gesamtvergütung für 2012 (in Klammern angegeben), einschließlich der Auszahlung des MTB 2010 – 12, waren wie folgt: Michael Diekmann  4 734 (8 404) Tsd € Oliver Bäte  2 808 (5 282) Tsd € Manuel Bauer  2 570 (3 923) Tsd € Gary Bhojwani 1  2 655 (3 146) Tsd € Clement Booth  2 725 (5 155) Tsd € Dr. Helga Jung  2 522 (3 281) Tsd € Dr. Christof Mascher  2 524 (4 724) Tsd € Jay Ralph  2 623 (4 936) Tsd € Dr. Dieter Wemmer  2 671 (3 592) Tsd € Dr. Werner Zedelius  2 587 (5 007) Tsd € Dr. Maximilian Zimmerer  2 698 (2 044) Tsd €. Pensionsaufwendungen sind dabei nicht berücksichtigt. Die Gesamt­ vergütung des Vorstands ohne Rückstellung des MTB2013 – 15 beläuft sich für 2013 auf 31 Mio € (2012, einschließlich der Auszahlung des MTB 2010 – 12: 53 Mio € 2). Die Gesamtvergütung des Vorstands der ­Allianz SE einschließlich Pensions­aufwendungen, aber ohne Rückstel­ lungen für den MTB 2013 – 15 beläuft sich für 2013 auf 35 Mio € (2012 einschließlich der Auszahlung des MTB 2010 – 12: 57 Mio € 2). DARLEHEN AN VORSTANDSMITGLIEDER Zum 31. Dezember 2013 standen keine Darlehen aus, die Mitgliedern des Vorstands der ­Allianz SE von Konzerngesellschaften gewährt worden waren. 1 Gary Bhojwanis variable Vergütung ist in US-Dollar vereinbart. Der Euro-Betrag errechnet sich durch die Anwendung des vertraglich vereinbarten USD/€-Wechselkurses von 1,347910 (2011 4. Quartal Durch­- schnittskurs). 2 Für die neuen bzw. ausscheidenden Mitglieder des ­Allianz SE Vorstands wird nur der Anteil des MTB, der auf den Zeitraum der Mitgliedschaft zum Vorstand entfällt, angegeben. BEENDIGUNG DES DIENSTVERHÄLTNISSES Vorstandsverträge werden für eine Bestelldauer von maximal fünf Jahren abgeschlossen. In Einklang mit dem Deutschen Corporate Governance Kodex wird bei Erstbestellungen in der Regel nicht die maximale Vertragslaufzeit von fünf Jahren vereinbart. Für die Beendigung des Dienstverhältnisses (einschließlich Pensio­ nierung) gelten folgende Regelungen: 1. Vorstandsmitgliedern, die vor dem 1. Januar 2010 in den Vorstand bestellt wurden und dem Vorstand mindestens fünf Jahre ange­ hörten, steht nach ihrem Ausscheiden aus dem Vorstand für sechs Monate ein Übergangsgeld zu. 2. Abfindungszahlungen im Falle einer vorzeitig beendeten Vor­ standstätigkeit entsprechen den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex. 3. Wird ein Dienstverhältnis infolge eines sogenannten Kontroll­ wechsels (Change of Control) beendet, gilt – ebenfalls in Überein­ stimmung mit dem Deutschen Corporate Governance Kodex – die nachfolgende Sonderregelung. Ein solcher Kontrollwechsel setzt voraus, dass ein Aktionär der ­Allianz SE allein oder zusammen mit anderenAktionärenmehrals50 %derStimmrechteander­Allianz SE hält. Die Auflösung des Dienstverhältnisses infolge eines Kon­ trollwechsels erfolgt, falls innerhalb von zwölf Monaten seit dem Kontrollwechsel a. die Bestellung eines Vorstandsmitglieds einseitig durch den Auf­ sichtsrat widerrufen wird oder b. ein Vorstandsmitglied sein Mandat niederlegt, weil seine Verant­ wortlichkeiten als Vorstand wesentlich verringert wurden, und zwar ohne dass das betreffende Vorstandsmitglied schuldhaft Anlass zu der Niederlegung gegeben hat, oder c. das Organverhältnis einvernehmlich beendet wird oderfallsvordemAblaufvonzweiJahrennachdemKontrollwechsel die Bestellung eines Vorstandsmitglieds nicht verlängert wird. Darüber hinaus sehen die Dienstverträge der Vorstandsmit­glieder keine Regelungen zur vorzeitigen Beendigung des Dienstverhältnisses vor. Vorstandsmitglieder, die vor dem 1. Januar 2011 in den Vorstand bestellt wurden, sind berechtigt, den Dienstwagen in den ersten zwölf Monaten nach Renteneintritt weiter zu nutzen.

Seitenübersicht