Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2013

61Geschäftsbericht 2013    Allianz Konzern C Konzernlagebericht Ihre ­Allianz 51 Geschäftsbereiche und Märkte 58 Strategie und Steuerung 61 Fortschritte in nachhaltiger Entwicklung Fortschritte in nachhaltiger Entwicklung Unsere Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft nehmen wir ernst und konzentrieren uns dabei auf Themen, die für unser Unter- nehmen und unsere Stakeholder von Bedeutung sind. Im Laufe des Jahres 2013 sind wir bei der weiteren Einbindung von ökologischen, sozialen und Governance-Aspekten in unser Geschäft gut vorange- kommen. Unsere positive Entwicklung wurde auch vom Dow Jones Sustainability Index honoriert: So wurden wir als führender nachhal- tiger Versicherer ausgezeichnet. Gleichzeitig erfährt die ­Allianz zunehmend Aufmerksamkeit von Nichtregierungsorganisationen (NGOs). Als großer Versicherer und Vermögensverwalter pflegen wir Geschäftsbeziehungen zu UnternehmeninderganzenWelt.ImmerhäufigerwendensichKritiker einiger dieser Unternehmen an uns. Ihre Sorgen und Bedenken neh- men wir ernst. Dialog ist ein wichtiges Mittel, um die Erwartungen unserer Stakeholder besser zu verstehen, und zugleich Ausgangs- punkt für weitere Diskussionen. Unser ausdrücklicher Einsatz für die Einbindung von ökologischen, sozialen und Governance-Aspekten in unsere Kernprozesse unterstützt unsere Geschäftsstrategie, stellt sicher, dass wir unseren Werten gerecht werden, und beweist unser Verantwortungsbewusstsein bei der Entscheidungsfindung. Als Unterzeichnerder„PrinciplesforSustainableInsurance“(PSI)undder „Principles for Responsible Investment“ (PRI) der „Finanz-Initiative des Umweltprogramms der Vereinten Nationen“ (UNEP-FI) wollen wir Nachhaltigkeit auf breiter Ebene vorantreiben. In diesem Kapitel stellen wir dar, wie wir Nachhaltigkeit in unse- rem Unternehmen umsetzen und welche wichtigen Entwicklungen 2013 in den Bereichen Geschäft, Umwelt, Menschen und Ethik zu ver- zeichnen waren.1 Geschäft 2 Die Marke ­Allianz Die Marke ­Allianz3 spielt eine entscheidende Rolle für das nachhaltige Wachstum unseres Geschäfts. Insgesamt arbeiten wir mit mehr als 600 000 ­Allianz Botschaftern – darunter Mitarbeiter, Vertreter und Partner – gemeinsam an einer einheitlichen ­Allianz Markenerfahrung für unsere Kunden. 2013 wies der Umsatz unter der Marke ­Allianz 1 Mehr zu unserer Strategie, unserem Ansatz und unseren Fortschritten in Sachen Nachhaltigkeit findenSie online unter www.­allianz.com/nachhaltigkeit. 2 Mehr Informationen finden Sie im Internet unter www.allianz.com/nachhaltigkeit/geschaeft. 3 ­Allianz ist eine weltweit eingetragene und geschützte Marke, ebenso wie unsere Domain-Namen. Dar- über hinaus haben wir unser Corporate Design und den Markenslogan „­­Allianz. With you from A – Z.“ in den maßgeblichen Ländern weltweit eintragen lassen. Mit unserem Rebranding schaffen wir für unsere Geschäftsaktivitäten unter der Marke „­­Allianz“ einen Rahmen, der über das Kerngeschäft Versiche­rungen und Asset Management hinausgeht. Um die Individualität und starke Position unserer Marke „­­Allianz“ zu wahren, überwachen wir fortlaufend mögliche Markenschutzverletzungen durch Markenanmeldungen und -eintragungen Dritter. einen stabilen Anteil von circa 82 % (2012: 83 %) am Gesamtumsatz auf. Unser einheitlicher Markenauftritt bietet zugleich Raum für renom- mierteSpezialmarkenwiePIMCOundEulerHermes,dieeineReferenz zur ­Allianz verwenden und den Markenwert zum beiderseitigen Nut- zen stärken. Im Interbrand Ranking der weltweit 100 wertvollsten Marken zählte die ­Allianz auch 2013 zu den erfolgreichsten Marken unter den Finanzdienstleistern: Unser Markenwert legte erneut zu und stieg um 8 % auf circa 6,7 (2012: 6,2) MRD USD an. Authentische Markenerfahrung für vertrauensvolle Beziehungen Das Konzept „ONE“ haben wir 2013 innerhalb unserer globalen Marken­ kommunikation weiterentwickelt. Mittlerweile in mehr als 30 Län- dern umgesetzt, festigt „ONE“ unsere globale Positionierung als ver- trauenswürdiger Partner und steht für eine einheitliche und authentische Markenbotschaft. Auch unsere globalen Sponsoring- Plattformen haben wir weiter ausgebaut. Mit der stärkeren Konzen­ tration auf digitale sowie soziale Medien und in enger Abstimmung mit unserer Vertriebsstrategie ermöglichen unsere Premium-­ Sponsorships unseren Kunden eine neue Qualität, unsere Marke zu erleben und sich mit unserem Geschäft auseinanderzusetzen. Gesellschaftliche Verantwortung ist auch weiterhin als wesentliches Element in unserer Sponsoring-Strategie verankert. So engagieren sich zum Beispiel mehr als 25 Landesgesellschaften der ­Allianz in unserem Programm für Verkehrssicherheit. Wir investieren weiterhin kontinuierlich in unsere starke globale Marke, fokussieren uns dabei verstärkt auf strategische Wachstums- märkte und legen einen klaren Schwerpunkt auf digitale Medien. 2013 erreichte beispielsweise der Anteil der Ausgaben für digitale Medien in unseren lokalen Märkten fast 25 % unserer Mediainvesti­ tionen weltweit. Unsere Kunden erwarten, die ­Allianz jederzeit über verschiedene Wege erreichen zu können. Daher investieren wir in Echtzeit-Inter­ aktionunddieentsprechendeTechnologie,ummitdenKonsumenten stets in Verbindung zu bleiben und unseren Kundenservice weiter zu verbessern. Ein besonderer Schwerpunkt in unserem Privatkunden- geschäft ist der einfache Zugang zu unseren Produkten und Dienst- leistungen, so dass sie sowohl über unsere Vertreter und Partner als auch online leicht gefunden und erworben werden können. Ein ­Beispiel dafür ist die Produktinnovation „FastQuote“ bei der ­Allianz Italien. Damit erhalten Kunden auf der Grundlage von nur zwei Daten schnell und einfach ein attraktives Angebot für eine Kraftfahr- zeugversicherung.

Seitenübersicht