Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Allianz Geschäftsbericht 2013

C Konzernlagebericht Analyse und Diskussion der Ergebnisse 67 Geschäftsumfeld 69 Überblick über den Geschäftsverlauf 2013 74 Schaden- und Unfallversicherung 82 Lebens- und Krankenversicherung 87 Asset Management 91 Corporate und Sonstiges 93 Ausblick 2014 99 Vermögenslage und Eigenkapital 107 Liquidität und Finanzierung 112 Überleitungen 89Geschäftsbericht 2013    Allianz Konzern dreijährige Rollierende Anlageperformance von PIMCO und ­AllianzGI 1 % PIMCO AllianzGI 2011 2012 2013 2011 2012 2013 100 80 60 40 20 0 -20 -40 93 -7 96 -4 90 -10 61 -39 62 -38 55 -45   Für Dritte verwaltetes Vermögen – Wertentwicklung über Vergleichswerten    Für Dritte verwaltetes Vermögen – Wertentwicklung unter Vergleichswerten 1 Die Anlageperformance basiert auf einem mandatsbasierten und volumengewichteten dreijährigen Anlageerfolg aller ­Allianz Asset-Management-Drittgelder, die von Portfolio­managementeinheiten des ­Allianz Asset Management verwaltet werden. Für einige Publikums­fonds wird der um Gebühren vermin­ derte Anlageerfolg mit dem Anlage­erfolg des Medians der zugehörigen Morningstar Peer Group ver­ glichen – eine Positionierung im ersten und zweiten Quartil entspricht einer Out­performance. Für alle anderen Publikumsfonds und Portfolios institutioneller Kunden wird der auf Basis der Schlusskurse ­bewertete Anlage­erfolg vor Abzug von Kosten mit dem Anlage­erfolg der jeweiligen Benchmark, basierend auf unterschiedlichen Metriken, verglichen. Die Anlagenperformance in unserem Asset-Management-Geschäft zeigte insgesamt ein sehr gutes Ergebnis: 85 % lagen über ihren ent- sprechenden Benchmarks (31. Dezember2012: 92 %).Abermals erzielte PIMCO ein ausgezeichnetes Ergebnis: 90 % der Anlagen schnitten besser ab als die entsprechenden Vergleichswerte. Bei ­AllianzGI lagen 55 % der Anlagen über den jeweiligen Referenzwerten. Operative Erträge Trotz ungünstiger Wechselkurseffekte im Jahr 2013 erhöhten sich unsere operativen Erträge um 376 MIO € bzw. 5,5 % auf 7 162 MIO €. Intern gerechnet 1 entspricht dies einem Plus von 8,5 %. Ausschlag­ gebend für diesen Anstieg waren vor allem die Zunahme der Verwal- tungsprovisionen und Ausgabeaufgelder, aufgrund des höheren durchschnittlich verwalteten Vermögens und höherer dazugehöriger Margen. Der Provisionsüberschuss nahm wegen der gestiegenen Verwal- tungsprovisionen und Ausgabeaufgelder um 396 MIO € bzw. 5,9 % auf 7 127 MIO € zu. Unsere erfolgsabhängigen Provisionen erreichten 2013 ein beeindruckendes Niveau. Im Vergleich zum Rekordjahr 2012 mit seinen außerordentlich hohen erfolgsabhängigen Provisionen ver- minderten sich diese jedoch um 256 MIO € auf 510 MIO €. Zurückzu- führen ist dieser Rückgang auf niedrigere erfolgsabhängige Provisio- nen aus „Private Funds“ und traditionellen Produkten. Unsere Erträge aus erfolgswirksam zum Zeitwert bewerteten Finanzaktiva und -passiva (netto) nahmen infolge der geringeren Höhe von Anfangsinvestitionen ( „Seed Money“) um 3 MIO € ab. Operatives Ergebnis Dank höherer operativer Erträge verbesserte sich unser operatives Ergebnis um 208 MIO € bzw. 7,0 % auf 3 161 MIO €. Bereinigt um die ungünstigen Wechselkurseffekte 2 stieg unser operatives Ergebnis um rund 10,0 %. Ausschlaggebend hierfür waren in erster Linie höhere operative Erträge und in geringerem Umfang die um 57 MIO € niedri- geren Restrukturierungsaufwendungen gegenüber dem Vorjahr. Die Verwaltungsaufwendungen erhöhten sich um 225 MIO € auf 3 995 MIO €, was insgesamt auf das Wachstum unseres Geschäfts­ volumens zurückzuführen war. Unsere Cost-Income Ratio profitierte von unserer anhaltenden Kostendisziplin und verbesserte sich um 0,6 Prozentpunkte auf 55,9 %. Außerdem wirkten sich die im Vergleich zum Vorjahr niedrigeren Restrukturierungsaufwendungen positiv auf unsere Cost-Income Ratio aus. Belastet wurde sie allerdings dadurch, dass die erfolgsab- hängigen Provisionen 2013 niedriger ausfielen als im Rekordjahr 2012. Bereinigt um diese zwei Effekte verbesserte sich die Cost-Income Ratio um 1,0 Prozentpunkt auf 57,8 % im Jahr 2013 (2012: 58,8 %). 1 Operative Erträge bereinigt um Wechselkurs- und (Ent-)Konsolidierungseffekte. 2 Basierend auf dem durchschnittlichen Wechselkurs von 2013 im Vergleich zu 2012.

Seitenübersicht